hdw
Samstag, 18. Februar 2017
hdwNotiz Film


 

 

    


1

 

...
url1
url2

 

    


2

Trapped
Entfesselte Gier. Die Finanzkrise ist vorbei, die Verbrechen sind geblieben. Der isländische Regisseur Baltasar Kormákur erzählt in der Serie "Trapped" von einem nationalen Trauma.
/ Von Carolin Ströbele



► Die Zeit, 17.2.2017

 

Hilfe, die Helfer kommen!
Benicio del Toro in 'A Perfect Day'
/ Von Jenni Zylka
Eine Gruppe von NGO-Mitarbeitern macht sich in "A Perfect Day" während des Balkankriegs auf die Suche nach einem Seil. Klingt nach einer kleinen Geschichte, ist aber ganz großes Kino - dank Starbesetzung und starkem Drehbuch.



► Der Spiegel, 19.10.2015

 

Das Zittern des Seils.
Kino-Thriller 'The Walk'
/ Von Tim Slagman
Mehr als 400 Meter ragten die Türme des World Trade Center in die Höhe. Philippe Petit spannte 1974 ein Seil dazwischen - und setzte zu einem spektakulären Spaziergang an. Eine Steilvorlage für Robert Zemeckis, der die Geschichte jetzt in 3D verfilmte.



► Der Spiegel, 22.10.2015

 

'Macbeth' im Kino: Will das Schicksal ihn als König
/ Von Hannah Pilarczyk
Das größte Schurkenpaar der Theatergeschichte, dargestellt von zwei der zurzeit besten Schauspieler: In der Verfilmung von "Macbeth" treten Michael Fassbender und Marion Cotillard zum mörderischen Kampf um die schottische Krone an.



► Der Spiegel, 31.10.2015

 

Zum Tod von Chantal Akerman: Aufklären, aufbrechen
/ Von Oliver Kaever
(Chantal Akerman: Strukturen sichtbar machen. Fotos: Getty Images/ Gamma-Rapho)
"Ich mache keine Frauenfilme, ich mache Chantal-Akerman-Filme", sagte die Regisseurin über sich selbst. Weil sie zwar Feministin war, aber darüber hinaus auch eine radikale Künstlerin, die sich keinen Regeln unterwarf.



► Der Spiegel, 6.10.2015

 

Am Abgrund der Spießerträume
Ego-Drama 'Hüter meines Bruders'
/ Von Oliver Kaever
Jenseits der Doppelhaushälfte: "Hüter meines Bruders" erzählt von einem jungen Mann, der sich in seinem durchgeplanten Lebenslauf verfängt. Nicht verkopftes Kino, sondern großes Kopfkino.



► Der Spiegel, 4.9.2015

 

Ein Film wie ein Taifun
Coming-of-Age-Drama 'Still the Water'
/ Von Jörg Schöning
Japanese Film Partners, Comme de
Schwimmen heißt Lieben: In ihrem Film 'Still the Water' erzählt Naomi Kawase von einer Ferienliebe am Strand, die weit über unverbindliches Feriengeplänkel hinausgeht. Ihr berührendes Drama entfesselt die Elementarkräfte des Kinos.



► Der Spiegel, 28.7.2015

 

'Die Lügen der Sieger': Der beste deutsche Polit-Thriller seit Jahren
/ Von Oliver Kaever
Ein lässiger Investigativ-Reporter will es mit den Berliner Strippenziehern aufnehmen - und verheddert sich im Hauptstadtdschungel. "Die Lügen der Sieger" mit Florian David Fitz ist ein deutscher Polit-Thriller, der den Namen auch verdient.



► Der Spiegel, 17.6.2015

 

Verkommene Menschen in einem verkommenen Land
Russischer Film 'Leviathan'
/ Von Wolfgang Höbel
Als Vaterlandsbeschmutzer wurde Andrej Swjaginzew in Russland für "Leviathan" beschimpft - die Geschichte eines Mannes, der von korrupten Politikern, Schlägern und Klerikalen um seine Existenz gebracht wird. Ein albtraumhaft schöner Film.



► Der Spiegel, 11.3.2015

 

Dieser Mann gehört geohrfeigt
Neuer Wenders-Film
/ Von Hannah Pilarczyk
Mit "Every Thing Will Be Fine" präsentiert Wim Wenders endlich wieder einen Spielfilm auf der Berlinale. Und was für einen! Das Drama besticht durch 3D - und einen tollen James Franco, der sich von gleich drei Frauen maßregeln lässt.



► Der Spiegel, 10.2.2015

 

Ein deutsches Leben
/ Regie: Christian Krönes, Olaf Müller, Roland Schrotthofer, Florian Weigensamer. Drehbuch: Florian Weigensamer. Kamera: Frank van Vught. Schnitt: Christian Kermer.

Eine Frau legt Rechenschaft ab. Als Brunhilde Pomsel für den Dokumentarfilm "Ein deutsches Leben" interviewt wurde, war sie schon 103 Jahre alt. Nur drei Jahre arbeitete sie für Joseph Goebbels, aber die zentrale Frage ihres Lebens blieb: Hätte ich damals anders handeln sollen?



► NDR, 3.4.2017

 

    


 

Einzigartig eigenartig: Kinokünstler Roy Andersson
/ Von Dietrich Brüggemann
Eine kleine Schar Fans verehrt ihn fast religiös. Roy Andersson hat in 40 Jahren nur fünf Filme gemacht - ohne nachvollziehbare Handlung. Sein neuer, "Eine Taube sitzt auf einem Zweig...", zeigt einen grandiosen Regisseur mit einzigartigem Blick.
► Der Spiegel, 30.12.2014.

 

Die Lügen der Sieger
► Homepage
► Der Spiegel
► Die Zeit
► FAZ
► Der Tagesspiegel
► kino-zeit.de

 

    


3

....
url1
url2

 

...
url1
url2

 

...
....
url1
url2

 


... Comment

Status
Youre not logged in ... Login
Menu
Themen
Suche

RSS feed

Made with Antville
Helma Object Publisher